Eishockey in Erfurt

Normale Version: Hamburg Crocodiles
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3
Freezers Kapitän Schubert in der Oberliga!

Christoph Schubert wechselt von der DEL in die Oberliga Nord.Der ehemalige Kapitän der Freezers unterschrieb überraschend einen Vierjahresvertrag beim Drittligisten Hamburg Crocodiles.
Laut Berichten wohl mit einem Saisongehalt von ca. 50.000 € ... fragt man sich wo die Kohle herkommt oder wieso bisher kein Geld da war um entsprechend dieser Summe 2-4 vernünftige OL Spieler zu besorgen.
Kanadischer College-Star verstärkt Crocodiles-Sturm - Josh Mitchell bringt ECHL-Erfahrung mit nach Hamburg

(OLN) Nach Brad McGowan haben Sportchef Sven Gösch und die Crocodiles auch bei der zweiten Ausländerposition Nägel mit Köpfen machen können. Vom US-College Rochester Institute of Technology wechselt Stürmer Josh Mitchell (25) nach Hamburg. Der Kanadier aus der Provinz British Columbia spielte vier Jahre für seine Alma Mater und kam in 154 Spielen auf beeindruckende 31 Tore und 90 Vorlagen.

Sein Durchbruch erfolgte in der Saison 2014/2015 als er an der Seite von Neu-Krokodil Brad McGowan in 40 Spielen auf 52 Scorerpunkte kam. Mit diesem Wert belegte er in der ligaweiten Scorerwertung Rang sechs und war damit sogar besser als Dylan Larkin, der mittlerweile für die Detroit Red Wings in der NHL erfolgreich auf Torejagd geht. Nach einer erneut starken Spielzeit 2015/2016 wurden auch nordamerikanische Profiteams auf den Center aufmerksam. So durfte er sich am Ende der Saison mit einem Try-Out bei den Florida Everblades in der ECHL beweisen.
Mit seinem Wechsel nach Hamburg möchte Mitchell seine Qualitäten erstmals in Europa unter Beweis stellen. „Josh spielte mehrere Jahre mit Brad McGowan in einem Team. Beide kennen sich entsprechend gut und dürften mit Ihrer Torgefährlichkeit eines der besten Ausländer-Paare in der Oberliga werden“, frohlockt auch Sven Gösch, der mit seiner Kaderplanung weiter zügig vorankommt. Die Crocodiles-Fans und die Liga dürfen sich also auf einen weiteren brandgefährlichen Angreifer freuen.

Quelle




Die Crocodiles Hamburg wollen den Platz von Freezers einnehmen. Ich frage mich wie die das finanziell stemmen. Ich hoffe nur das dort gut wirtschaftlich geplant wird.
Sind ja ein paar Sponsoren bei den Freezers freigeworden Hehe! .
Und der nächste

Crocodiles verpflichten Abwehr-Hünen mit DEL 2-Erfahrung

Erneut ist es den Crocodiles gelungen ein junges Talent für die anstehende Oberliga-Saison 2016/2017 zu gewinnen. Vom letztjährigen Hauptrunden-Primus EV Duisburg wechselt der 21 Jahre junge Lukas Gärtner nach Hamburg.

Der in Kempen geborene Verteidiger spielte im Nachwuchs viele Jahre für den Krefelder EV in der Schüler-Bundesliga und der DNL, bevor er die Saison 2013/2014 im Nachwuchsprogramm der Arizona Coyotes verbrachte.
Nach seiner Rückkehr wurde er von den Löwen Frankfurt verpflichtet, bei denen er auf 23 Spiele in der Oberliga West und auf beachtliche 34 Spiele in der DEL 2 kam.
Zur vergangenen Spielzeit folgte dann der Wechsel zu den Füchsen Duisburg. Dort kam er in 45 Pflichtspielen auf 21 Scorerpunkte und zeigte immer wieder, dass er auch das Angriffsspiel unterstützen kann.
Bei dieser Vita ist Sportchef Sven Gösch entsprechend euphorisch: „Lukas ist ein richtiger Glücksgriff für uns. Als U21-Spieler waren auch Teams aus der DEL 2 an ihm dran, aber er hat sich am Ende für unser Konzept entschieden.“
Auch Lukas Gärtner, der mit seinen 1,96m zu den größten Spielern der Oberliga gehört, freut sich bereits auf die anstehenden Herausforderungen: „Ich habe sehr viel Gutes über die Crocodiles gehört und werde die Mannschaft mit all meinen Stärken unterstützen und alles geben. Außerdem hoffe ich sehr, dass ich von erfahrenen Spielern wie Christoph Schubert lernen kann. Ich freue mich einfach dazu zu gehören und denke, dass es sowohl für mich als für die Mannschaft und die Fans eine geniale Saison wird. Bis dahin werde ich mich weiterhin vorbereiten und freue mich schon auf die Stadt, die Kulisse und die Hamburger Fans.“

Quelle
Die Kaderplanung der Crocodiles Hamburg geht voran. Das neueste Gesicht im Team der Farmsener ist Timo Gleß. Der groß gewachsene Verteidiger wechselt aus dem österreichischen St. Pölten in die Hansestadt.
In der Alpenrepublik spielte der 20-Jährige vier Jahre für die kanadische Okanagan Hockey Academy in der Erste Bank Young Stars League (EBYSL). In dem Pendant zur deutschen DNL absolvierte Gleß 137 Spiele. Dank seiner guten Leistungen durfte er in der vergangenen Spielzeit auch einige Spiele für den nordamerikanischen Vertreter seiner Academy in der USPHL absolvieren.
Den schnellsten Mannschaftssport der Welt erlernte der gebürtige Kölner bei den Junghaien des KEC und beim Neusser EV. 2012 folgte der Wechsel nach Österreich. Die Crocodiles werden jetzt seine erste Station im Seniorenbereich sein. Ein gut überlegter Schritt des Spielers: „Nach so vielen Jahren im Juniorenbereich bietet mir die Oberliga nun einen guten Einstieg in eine Seniorenliga. Wir haben zwar ein junges Team, aber ich bin sicher, dass junge Spieler wie ich von erfahren Spielern wie Christoph Schubert noch eine Menge lernen können. Die Crocodiles sind daher das ideale Team für mich. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und eine spannende und erfolgreiche Saison in Hamburg.“


Quelle Hockeyweb
Pierre Kracht verstärkt den Crocodiles-Sturm

Routinier bringt mehr Tiefe in den Kader

Die Crocodiles Hamburg arbeiten weiterhin an einen leistungsstarken Kader für die Oberliga-Saison 2016/2017. Nach zuletzt einigen jungen Talenten hat Sportchef Sven Gösch jetzt Wert auf Routine gelegt. In dieses Schema passt Neuzugang Pierre Kracht, der vom Ligarivalen EHC Timmendorfer Strand 06 zu den Hamburger Krokodilen wechselt. Mit seinen 30 Jahren verfügt Kracht über viele Erfahrungen, die er jetzt an die jungen Spieler weitergeben kann.
In der Iserlohner Heimat begann er mit dem Eishockey beim IEC und entwickelte sich in der Jugend- und Junioren-Bundesliga zu einem großen Talent. Seine starken Leistungen wurden mit ersten Einsätzen in der DEL belohnt. Später folgten unter anderem Gastspiele in Dortmund, Halle, Königsborn und Hamm. Im Jahr 2014 machte er mit den GEC Ritter Nordhorn erstmals in der Oberliga Nord auf sich aufmerksam. In 27 Spielen erzielte der Center 18 Tore und 25 Vorlagen. Über die Moskitos Essen ging es im letzten Jahr an den Timmendorfer Strand. Auch dort überzeugte Kracht mit 33 Scorerpunkten in 40 Spielen. Nach einigen Gesprächen war die Entscheidung für den Neu-Hamburger klar: „Der Verein wird jetzt professionell geführt und ich möchte ein Teil des Neuaufbaus in Hamburg sein. Das gesamte Paket passt. Da war die Entscheidung ganz einfach.“

Quelle
Nils Krämer ist Wunschkandidat von Trainer Bartkevics

Sportchef Sven Gösch baut weiterhin einen Kader mit der richtigen Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern. So wundert es nicht, dass nach der Verpflichtung des routinierten Pierre Kracht wieder ein junges Gesicht zum Kader der Crocodiles Hamburg stößt. Von den „Young Freezers“ wechselt der 20-jährige Nils Krämer quer durch die Stadt nach Farmsen. Der Verteidiger stand in Stellingen nicht nur für das Nachwuchsteam der DEL-Mannschaft auf dem Eis, sondern war auch fester Bestandteil im Oberligateam des HSV.
Krämer wurde in Zell an der Mosel geboren und spielte im Nachwuchs lange für den EHC 80 Nürnberg, bevor er mit 14 Jahren zum Krefelder EV wechselte. Für den KEV stand er schon mit 16 Jahren in der DNL und in der Oberliga auf dem Eis. Über den Iserlohner EC zog es ihn dann 2014 nach Hamburg. Für seinen Wechsel zu den Crocodiles spielten die Namen Schubert und Bartkevics eine entscheidende Rolle: „Ich habe mich für einen Wechsel nach Farmsen entschieden, da mich das neue Konzept des Vereines überzeugt hat und weil ich in Hamburg bleiben wollte. Zudem kenne ich ja schon Trainer Bartkevics aus meiner Zeit beim HSV. Das war ein großer Punkt warum ich nach Farmsen gehe und natürlich hat mich auch der Schubert-Coup dazu bewegt, weil ich als Verteidiger von ihm sehr viel lernen kann.“ Auch Trainer Bartkevics kann sich freuen. Er bekommt einen seiner Wunschspieler.
Mit Nils Krämer stehen nun sechs U21-Spieler im Kader. Da man in der Oberliga nur maximal 15 Ü21-Spieler pro Spiel einsetzen darf, würde man nun stets sicher mit vier kompletten Reihen antreten können. Bei Sven Gösch hat die Einbindung von jungen Akteuren weiterhin hohe Priorität: „Wir wollen versuchen möglichst vielen ehemaligen DNL-Spielern der Young Freezers ein neues sportliches Zuhause zu bieten. Das wird nicht immer direkt über den Oberliga-Kader möglich sein, aber über den erweiterten Kader und Einsätzen in der 1b werden sich ein Reihe von Spielern beweisen können.“ (mas)

Quelle


Ein weitere Junger Spieler von Transfermarkt weg
Crocodiles Hamburg: Es ist angerichtet…


Der Juli neigt sich dem Ende entgegen und die neue, noch stärkere Oberliga Nord Saison wirft ihren Schatten voraus. Bei den meisten Eishockeyteams sind die Kaderplanungen für die bevorstehende Saison kurz vor dem Ende oder bereits abgeschlossen, so auch bei den Crocodiles.

Zeit also, noch einmal einen Blick auf das von Sportchef Sven Gösch zusammengestellte Team für die Saison 2016/17 zu werfen. Neues Ziel, neues Team? Nicht ganz! Mit 9 Spielern des 2015/16 Kaders, der in einer dramatischen Endphase den nicht mehr möglich erscheinenden Klassenerhalt souverän sichern konnte, hat Sven Gösch verlängert:

Im Tor:            Elmar „the wall“ Trautmann, Matthias Rieck
Verteidigung:    René Wegner, Stefan Tillert, Daniel Hollmann
Sturm:             Nikolai Varianov, Semjon Bär,  Anton Zimmer, Tobias Bruns

Für diese Basis musste Sven Gösch nun die passenden Puzzle-Steine finden, um eine schlagkräftige Mannschaft auf das Eis zu bringen, damit die neuen sportlichen Ziele erreicht werden können.

Der wichtigste Puzzle-Stein trägt den Namen Christoph Schubert. Der Ex-Freezers Kaptän bleibt dem Hamburger Eishockey treu und verstärkt die Crocodiles auf und neben dem Eis! Diese Entscheidung ist sicher auch ein Grund für viele neue Spieler, sich dem Projekt Crocodiles anzuschließen. so ist es dann gelungen, junge und tolle Spieler für unser neues Team zu verpflichten. Folgende „Neu-Krokodile“ gehen mit auf Beutefang:

Verteidigung:   Christoph Schuber (34, Freezers) – 1,90m / 100 kg, 315 NHL Spiele
                  Lukas Gärtner (21, Duisburg) –  1,96m / 91kg, zweitbester Verteidiger der Füchse
                 Tim Marek (25, Rostock) –  zweitbester Verteidiger der Piranhas
                 Nils Krämer (20, HSV) – Ex Young Freezer. Erstes volles Jahr Oberliga Jahr beim HSV
                Timo Gless (20, Okanagan ) – 1,92m / 84kg. Höchste österreichische Nachwuchs-Liga
                 Tom Kluvetasch (20, Young Freezers) – Gebürtig in HH, erste OLN Einsätze beim HSV
Sturm:          Pierre Kracht (30, Timmendorf), spielstarker Center, der regelmäßig scort
                  Moritz Israel (20, HSV), 19 Punkte in seiner ersten Senioren-Saison
                  Marvin Walz (18, Young Freezers) – 1,86m / 81kg, aus dem Mannheimer Nachwuchs
                 Josh Mitchell (25, RIT – NCAA) – Top-Spieler aus der Top-Nachwuchsliga. 3xMeister
                  Brad McGowan (26, Hannover Indians) – Statistisch der Top-Scorer der OLN

Erwähnenswert ist, dass sich die beiden Kontingent-Spieler sehr gut aus gemeinsamen Jahren bei  Rochester Institute of Technology (RIT) kennen, wo sie 3 Jahre gemeinsam erfolgreich auf Punktejagd gingen.  Eine interessante, junge Mannschaft, die Sven Gösch zusammengestellt hat. Ob noch weitere Spieler diesen Kader abrunden werden, wird der Sportdirektor in einem Interview verraten, das wir in der nächsten Woche führen werden.

Quelle


Die haben die Zeichen der Zeit erkannt und gearbeitet.
Seiten: 1 2 3