Eishockey in Erfurt
Rot-Weiss-Erfurt - Druckversion

+- Eishockey in Erfurt (http://eishockeyinerfurt.de)
+-- Forum: Soziales (http://eishockeyinerfurt.de/forumdisplay.php?fid=17)
+--- Forum: andere Sportarten (http://eishockeyinerfurt.de/forumdisplay.php?fid=19)
+--- Thema: Rot-Weiss-Erfurt (/showthread.php?tid=28)

Seiten: 1 2 3 4 5


Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 23.03.2011

Zitat:Hauptsponsor verlängert Vertrag mit Rot-Weiߟ Erfurt bis 2012

Beim FC Rot-Weiߟ Erfurt geht es zur Zeit Schlag auf Schlag. Nach der Vetragsverlängerung mit Trainer Stefan Emmerling und der Demission vom Sport-Geschäftsführer Rainer Hörgl gab der Verein jetzt bekannt, dass der bisherige Hauptsponsor "E.on Thüringer Energie" seinen Vetrag bis 2012 verlängert hat.

Erfurt. "Dass der langjährige Hauptsponsor uns auch in der nächsten Saison die Treue halten wird, ist enorm wichtig für den Verein", so RWE-Präsident Rolf Rombach. Die Verlängerung sei unter unveränderten Konditionen erfolgt. "Wir können jetzt sicher planen. Zudem ist es immer ein gutes Signal an andere Sponsoren, wenn der Hauptsponsor verlängert", so Rombach, der dies auch als Bestätigung für die erfolgreiche Arbeit des FC Rot-Weiߟ Erfurt sah.

Die langjährige Partnerschaft mit dem Unternehmen umfasst neben der Vermarktung von Werberechten im Profi-Fuߟball auch die Förderung von Nachwuchstalenten der U23-Mannschaft. Jährlich flieߟen geschätzte 250.000 Euro in die Klubkasse. Verbleibt Rot-Weiߟ in der dritten Liga, müssen in der neuen Saison allerdings 300.000 Euro eingespart werden - unter anderem durch die Verkleinerung des Kaders.
[url][http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Hauptsponsor-verlaengert-Vertrag-mit-Rot-Weiss-Erfurt-bis-2012-403330038/url]


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 31.03.2011

Zitat:Rot-Weiߟ: Schon über 17.000 Stimmen für neues Stadion

Immer mehr Fans des FC Rot-Weiߟ Erfurt wollen endlich ein neues (renoviertes) Stadion. Auf der Internetseite <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.stadion-erfurt.de">www.stadion-erfurt.de</a><!-- w --> wurden bis dato 17.715 Stimmen als Unterschriften gezählt.
PorträtErfurt. "Das ist ein klares und wichtiges Ergebnis für den FC Rot-Weiߟ Erfurt. Es zeigt, dass sich die Anhänger und Freunde des Vereins aktiv für ein neues Stadion einsetzen", so Dr. Volker Hagenauer, Vorsitzender des Aufsichtsrates. Auch die Vereinsführung zeigt sich beeindruckt von dieser Unterstützung und sieht dem weiteren Verlauf des Vorhabens sehr positiv entgegen. Rolf Rombach, Präsident des FC Rot-Weiߟ Erfurt, betont: "Wir bedanken uns bei allen Fans und Unterstützern, die sich zum Stadionumbau bekannt haben. Die überwältigende Zahl der Stimmen zeigt uns, dass wir als Verein mit unserer Meinung nicht allein da stehen. Wir bedanken uns für das Vertrauen." Nun will man die Stimmen der vielen Unterzeichner auch der Politik im Landtag präsentieren.
Quelle TA (online)

Klasse, die legen Listen in Schulen aus und sammeln so Stimmen.
Ich hätte am liebsten aus "Ihre US für ein neues Stadion" ein Eis- davor gesetzt "Ihre US für ein neues Eis-Stadion"


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 14.04.2011

Zitat:Rot-Weiߟ Erfurt verliert fünf Leistungsträger

Nach Dennis Malura und Tino Semmer lehnten auch Dirk Orlishausen, Jens Möckel und Fabian Stenzel die Vertragsangebote des FC Rot-Weiߟ ab und werden Erfurt am Saisonende verlassen. Trotzdem ist Trainer Stefan Emmerling nicht bange - weder für die neue Saison, noch für das morgige Gastspiel in Sandhausen.
Erfurt. Er wirkt gelassen. Und das, obwohl ihm die halbe Mannschaft davonrennt. "Wir haben ein gutes Gerüst und stehen auch mit einigen Spielern in Verbindung, die Qualität haben", sagt Stefan Emmerling. Die allseits erwartete Wechsel-Welle wurde gestern offiziell bestätigt. Demnach haben jene fünf Akteure, die der Verein am liebsten gehalten hätte, ihren Abschied angekündigt - allesamt aufgrund von Offerten aus der zweiten Liga.

"Wir bedauern die Absagen in jedem einzelnen Fall", sagt Präsident Rolf Rombach. Der Klub sei mit seinen Angeboten "bis an die vertretbare Schmerzgrenze" gegangen. Doch finanziell hätte Rot-Weiߟ mit den Zweitligisten nicht mithalten können.

Das Geld allein scheint jedoch nicht der Grund für den Weggang des Quintetts zu sein. "Ich muss es einfach versuchen. Die Chance, zweite Liga zu spielen, kriegt man nicht jedes Jahr", erklärt Tino Semmer, der in Rostock unterschreiben wird. ߄hnlich äuߟerten sich Dennis Malura, den es wohl zu 1860 München zieht, und dem von Aue umworbenen Jens Möckel.

Dirk Orlishausen fiel die Entscheidung gegen Rot-Weiߟ wohl am schwersten. Für den Torhüter, der als Jugendlicher selbst in der Fankurve stand, ist der Verein mehr als ein Arbeitgeber. Er glaubt dennoch, dass es jetzt der "perfekte Zeitpunkt" ist, um den nächsten Schritt in seiner Karrie-

re zu machen. "Ich hatte sechs Super-Jahre hier, will mich aber sportlich und auch als Persönlichkeit weiterentwickeln", sagt der 28-Jährige. Ihm liegen mehrere Angebote aus der zweiten und dritten Liga vor. "Ich hoffe natürlich, dass es nach oben geht. Damit würde sich mein Traum erfüllen", so Orlishausen. Einen Wechsel zu Viertligist RB Leipzig schlieߟt er kategorisch aus: "Das war nie ein Thema."

Negative Auswirkungen auf das morgige Gastspiel in Sandhausen (18.30 Uhr) sowie das Restprogramm befürchtet der Torwart nicht: "Von uns wird sich niemand hängen lassen." Auch Trainer Emmerling hat keine Bedenken: "Wir werden natürlich genau hinschauen, ob sich einer hängen lässt. Aber ich gehe fest davon aus, dass die Jungs bis zum Ende alles geben." Es stehe jedem Einzelnen schlieߟlich auch gut zu Gesicht, wenn in dessen sportlicher Vita ein Zweitliga-Aufstieg vermerkt wäre.

Die Chancen dafür sind trotz des jüngsten 1:2 gegen Saarbrücken weiter intakt. Die Heimniederlage ist laut Emmerling verdaut: "Wir wollten mit dem Kopf durch die Wand und sind so ins Verderben gerannt", meint der Trainer rückblickend. In Sandhausen sei morgen mehr Geduld gefragt, zumal die Gastgeber zuletzt sechsmal in Folge ohne Gegentor geblieben waren und seit sieben Spielen ungeschlagen sind. "Seit Gerd Dais die Mannschaft wieder übernommen hat, steht Sandhausens Defensive", lobt Erfurts Trainer den Kollegen. "Das wird eine ganz harte Nuss, die wir zu knacken haben."

Aller Sorgen ledig ist der Gegner aber noch nicht. Lediglich drei Punkte beträgt dessen Vorsprung auf die Abstiegszone, ein Sieg gegen Rot-Weiߟ würde einen groߟen Schritt in Richtung Klassenerhalt bedeuten. Er würde jedoch die Erfurter auch entscheidend zurückwerfen, denn noch einmal patzen wohl nicht alle Bewerber um Platz drei.

"Wir müssen punkten - ohne Wenn und Aber", sagt Emmerling. Er kann wieder auf Marcel Reichwein und den genesenen Tom Bertram zurückgreifen.

Voraussichtliche Aufstellung: Orlishausen - Malura, Möckel, Bertram (Hillebrand), Stenzel - Weidlich, Pfingsten-Reddig, Caillas - Reichwein, Semmer (Drexler).
Quelle: TA (online)


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 27.04.2011

Zitat:Rot-Weiߟ Erfurt erhält Lizenz für 2. Liga mit Auflagen

Der Drittligist FC Rot-Weiߟ Erfurt hat am frühen Dienstagnachmittag per Fax die Nachricht von der Deutschen Fuߟball Liga (DFL) erhalten, dass die Lizenz für die 2. Bundesliga erteilt wurde - mit infrastrukturellen und sicherheitsrelevanten Auflagen.
Erfurt. "Das sind groߟartige Nachrichten, man hat uns damit grundsolide Wirtschaftlichkeit bescheinigt. Die Problempunkte betreffen nicht unerwartet das Stadion. Jetzt können wir aber in Ruhe auf die letzten Saisonspiele schauen", erklärte Präsident Rolf Rombach in einer Pressemitteilung. Das Erfurter Stadion gilt als nicht mehr zeitgemäߟ und sanierungsbedürftig.

Sollte der Verein in der kommenden Spielzeit weiter in der dritten Liga verteten sein, würde die Lizenz dafür ohne Auflagen vom DFB erteilt. Rot-Weiߟ Erfurt steht drei Spieltage vor Schluߟ auf dem dritten Tabellenplatz, der für die Relegation zur zweiten Liga berechtigt. Am kommenden Samstag gastiert Jahn Regensburg um 14 Uhr im Erfurter Steigerwaldstadion.

Sven Biereige / 26.04.11 / tag
Quelle:TA


Re: Rot-Weiss-Erfurt - Ronny - 08.05.2011

[youtubebb3]http://www.youtube.com/watch?v=NpPjAb_vBZY[/youtubebb3]

Einsicht ist der beste Weg zur Besserung, wobei ich die Besserung noch bezweifeln würde ... :lol: :lol:


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 11.05.2011

Zitat:Ronny Hebestreit vor Rückkehr zu Rot-Weiߟ Erfurt

Porträt Ronny Hebestreit zieht es zurück in die Heimat. Archiv-Foto: Sascha Fromm
[Bild: 0048F2E6_3331D7F86265D4ED69C476B205B5C3FE]

Weil er wieder in die Heimat will, schlug der frühere Rot-Weiߟ-Publikumsliebling Ronny Hebestreit eine Vertragsverlängerung in Halle aus. Er hofft, dass RWE zu einer Abmachung steht: Beim Abschied 2007 war ihm ein Job angeboten worden.
Erfurt. Sie lassen ihn nur ungern ziehen. Wie sehr die Hallenser Ronny Hebestreit schätzen, belegte das Angebot, dem Regionalligisten als Trainer des U-23-Teams erhalten zu bleiben. Doch Hebestreits Heimweh ist gröߟer als diese Herausforderung. "Ich wollte nach Erfurt zurück", sagt er und verweist auf die Familie. Vier Jahre Pendelei, erst nach Meuselwitz, zuletzt nach Halle, seien genug.

Einmal Erfurter, immer Erfurter. Daran hat auch sein unfreiwilliger Abschied vom FC Rot-Weiߟ im Juni 2007 nichts geändert. Damals war er von Trainer Pavel Dotchev aussortiert und von der Vereinsführung reich beschenkt worden. Neben der Ehrenmitgliedschaft erhielt Hebestreit eine Dauerkarte auf Lebenszeit, die Zusicherung auf ein Abschiedsspiel gegen einen Gegner seiner Wahl - sowie eine schriftlich fixierte Offerte auf einen Job im Marketingbereich.

Erste Kontakte Anfang des Jahres geknüpft
"Das Angebot steht noch", erklärt Präsident Rolf Rombach. Anfang des Jahres hätte es einen ersten Kontakt gegeben. "Wir müssen jetzt klären, was er sich genau vorstellt; aber auch, wie der Verein von ihm profitieren kann", sagt Rombach. Allein die sportlichen Meriten (329 Spiele, 113 Tore) würden für eine Anstellung nicht ausreichen. Eine Integration des einstigen Publikumslieblings könnte sich jedoch als cleverer Schachzug erweisen. Kaum ein Name ist so eng mit dem FC Rot-Weiߟ verbunden wie Hebestreit. Mit ihm lieߟe sich sicherlich so manche Tür bei potenziellen Sponsoren der Region leichter öffnen.

Der Rückkehrer selbst zeigt sich nach allen Seiten offen. In Meuselwitz hatte er in verschiedenen Bereichen der Geschäftsstelle hospitiert, um sich einen ߜberblick über die Struktur eines Fuߟballvereins zu verschaffen. Die B-Lizenz als Trainer hat der 36-Jährige ebenfalls in der Tasche und würde, zumindest vom Alter her, in die stark verjüngte Trainergilde des Erfurter Nachwuchses passen.

Hebestreit hällt sich alle Optionen offen
Aber Hebestreit ist auch nicht pflegeleicht. Er sagt, wenn ihm etwas nicht passt und eckt gern auch mal an, wenn es der Sache dient. Zudem weiߟ der Mann um seinen Stellenwert in Erfurt. Ein Anbiedern käme für ihn nicht infrage: "Ich bin niemand, der wegen der Abmachung jetzt Rot-Weiߟ die Tür einrennt. Wenn es klappen sollte, wäre es toll. Wenn nicht, findet sich etwas anderes", sagt Hebestreit.

Deshalb schaut er sich bereits nach Alternativen um, führt Gespräche mit Klubs, die ihn gern noch ein, zwei Jahre als Spieler in ihren Reihen hätten. "Ich habe Angebote aus der Oberliga und der Landesliga vorliegen", bestätigt der Stürmer. Die würden sich "nicht schlecht anhören - auch, was die Möglichkeiten nach der Karriere angeht". Doch seine erste Option wäre der FC Rot-Weiߟ. "Das ist und bleibt nun mal mein Verein", sagt Hebestreit. Unabhängig davon, ob nun eine Zusammenarbeit schon zur nächsten Saison zustande kommt oder nicht.
Quelle: TA


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 13.05.2011

Warum eigentlich?

Zitat:Rot-Weiߟ Erfurt verlassen elf Spieler zum Saisonende

Rot-Weiߟ-Trainer Stefan Emmerling ist derzeit nicht nur als Trainer, sondern auch als Verhandlungspartner gefragt. Zusammen mit Manager Traub gilt es, Gespräche mit potenziellen Verpflichtungen zu führen.
Erfurt. "Wir sind guter Dinge, in der nächsten Zeit die ersten Zugänge fix zu machen", sagt der 45-Jährige, der sich für die neue Spielzeit einen Kader von rund 20 Spielern vorstellt. Zwar wurden bisher noch keine konkreten Namen genannt. Doch scheint man mit einigen Kandidaten auf guten Wege, sich über eine zukünftige Zusammenarbeit einig zu werden. Zuletzt wurden die Namen Bernd Rauw (Union Berlin), Selim Aydemir (Hallescher FC) und Torwart Matthias Tischer (1. FC Mageburg) mit den Thüringern in Kontakt gebracht.

Am Samstag werden die Planungen jedoch erst einmal in den Hintergrund treten. "Wir wollen mit einem Erfolgserlebnis in die Sommerpause", sagt Emmerling vor dem letzten Heimspiel gegen den VfR Aalen (13.30 Uhr). Der Schock des unnötigen 3:4 in Ahlen, verbunden mit dem damit verpassten dritten Tabellenplatz, scheint beim FC Rot-Weiߟ überwunden. Nun gilt es, die insgesamt gute Saison vernünftig zu Ende zu bringen. Im Idealfall würde diese trotz der Rückschläge der letzten zwei Wochen noch einen edlen Beigeschmack erhalten - wenn die Emmerling-Elf gewinnt und der jetzige Vierte Wehen bei der abstiegsbedrohten Bremer Reserve verliert. Dann nämlich würde Rot-Weiߟ bei Punktgleichheit aufgrund des besseren Torverhältnisses noch den für den DFB-Pokal berechtigenden Platz vier übernehmen. Diesen hat Wehen dank eines 3:0-Erfolges im hessischen Pokalfinale über Kassel seit Dienstag sicher. Erfurt kann von dieser Konstellation indes nicht profitieren, da nicht der Fünfte der 3. Liga in den DFB-Pokal nachrückt, sondern der unterlegene Finalteilnehmer - in diesem Fall Kassel.

Aufgrund dieser Konstellation wird Trainer Emmerling, der über den Stand in Bremen per Internet ständig auf dem Laufenden gehalten wird, wohl auf gröߟere Rotation in der Mannschaft verzichten. Bis auf die gesperrten Möckel und Caillas dürfte die gleiche Mannschaft auflaufen, die in Ahlen so enttäuschte und nun Wiedergutmachung betreiben kann. "Wir wollen uns von unserem Publikum mit einer guten Vorstellung und einem Sieg verabschieden", sagt Hillebrand, für den die letzten Patzer "abgehakt" sind. Der Innenverteidiger, der beim Klub bleiben wird, will sich gar nicht auf etwaige Rechenspielchen während der Partie einlassen. "Sollten wir nach dem Schlusspfiff noch auf Platz vier gesprungen sein, wäre das super. Wenn nicht, war Wehen halt einen Tick besser."

Der Klub könnte vom Patzer der Hessen freilich enorm profitieren. Denn bei einer Qualifikation für den DFB-Pokal sind Einnahmen im sechsstelligen Bereich garantiert. Eine stolze Summe, die bei der Kaderplanung durchaus eine entscheidende Rolle spielen kann. Zwar steht das Grundgerüst für die kommende Spielzeit - die Fluktuation im Verein ist trotzdem groߟ. Gleich elf Spieler werden vor dem Aalen-Spiel verabschiedet. Darunter das Quintett Orlishausen, Stenzel, Möckel, Semmer und Malura, welches eine Verlängerung des Vertrages abgelehnt hatte. Aber auch Lüttmann, Hauswald, Pohl, Smisek, Pagenburg und Becker werden nicht mehr das Rot-Weiߟ-Trikot tragen. Ihnen könnten sogar noch weitere Spieler, mit denen der Verein nicht mehr plant, folgen.

Voraussichtliche Aufstellung: Orlishausen - Malura, Bertram, Hillebrand, Stenzel - Weidlich, Zedi, Pfingsten-Reddig, Hauswald (Ströhl) - Reichwein, Semmer.

Thomas Rudolph / 13.05.11 / TA
[url=http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Rot-Weiss-Erfurt-verlassen-elf-Spieler-zum-Saisonende-1608659224[/url]


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 26.05.2011

Zitat:FC Rot-Weiߟ Erfurt: Neuer Kader nimmt Gestalt an

Neuverpflichtung: Der 22-jährige deutsch-libanesische Spieler Joan Oumari. Der gebürtige Berliner soll auf der Innenverteidigerposition spielen.

Beim FC Rot-Weiߟ Erfurt gehen die personellen Planungen für die kommende Saison weiter. Nach den Verpflichtungen von Bernd Rauw (Union Berlin) und Phil Ofosu-Ayeh (SV Wilhelshaven) wurden gestern zwei weitere Spieler verpflichtet: Oumari (Babelsberg) und Yohoua (Ingolstadt).
Erfurt. Die erste Neuverpflichtung ist der 22-jährige deutsch-libanesische Spieler Joan Oumari. Der 22-jährige groߟgewachsene gebürtige Berliner soll auf der Innenverteidigerposition spielen. Er kommt vom Ligakonkurrenten SV Babelsberg 03, wo er 27 Spiele in der abgelaufenen Saison bestritt. Der FC Rot-Weiߟ hat einen Kontrakt über 2 Jahre mit ihm abgeschlossen.

Der zweite Neuzugang ist ein weiteres hoffnungsvolles Talent: Der 22jährige Serge Yohoua kommt vom FC Ingolstadt in die thüringische Landeshauptstadt. Yohoua spielte bislang in der 2. Mannschaft der "Schanzer" und ist dort als talentierter Stürmer in der Bayernliga aufgefallen. Er erhält einen Zweijahresvertrag bei RWE. Sportmanager Torsten Traub: "Wir freuen uns, dass es uns gelungen ist, zwei weitere junge Spieler mit sehr viel Potential zum FC Rot-Weiߟ Erfurt zu holen."

Vor dem Trainingsauftakt am 20. Juni soll der Kader weiter verstärkt werden. Der Tabellenfünfte der abgelaufenen Saison hat 14 Abgänge zu verzeichnen. Trainer Stefan Emmerling plant für die kommende Saison mit 23 Profis.
Quelle:TA


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 28.05.2011

Zitat:Werder Bremen und Bayern München kommen nach Thüringen

Wie Rot-Weiߟ Erfurt heute informierte, wird Bundesligist SV Werder Bremen am 12. Juli um 19 Uhr ein Testspiel gegen den Drittligisten im Steigerwaldstadion bestreiten. Auch der FC Carl Zeiss Jena hat die Möglichkeit gegen einen promintenten Bundesligisten zu testen: Kein Geringerer als der FC Bayern München ist im Januar 2012 zu Gast in Jena.
Erfurt. Der Bundesligist wird anschlieߟend noch zwei weitere Tage für ein Kurztrainingslager in der Landeshauptstadt verweilen. Zusätzlich können sich alle Fans der Grün-Weiߟen einen Tag später auf ein öffentliches Training der von Thomas Schaaf trainierten Bremer im Steigerwaldstadion freuen. Im Januar 2007 war der SV Werder bereits in Erfurt zu Gast und gewann das Spiel vor 15.000 Zuschauern mit 5:2.

Darüber hinaus kommt der FC Bayern München ins Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld. Das bisher mündlich vereinbarte Freundschaftsspiel des Deutschen Rekordmeisters beim FC Carl Zeiss Jena ist nun auch vertraglich für die kommende Saison fixiert und gilt somit auch im Rahmen der Lizenzierung als planbare Einnahme. Jenas Geschäftsführer Roy Stapelfeld: "Aktuell sind wir noch in Gesprächen mit dem FC Bayern, wann das Spiel stattfinden kann. Es ist sicher verständlich, dass wir uns nach dem Terminplan unseres Gastes richten werden." Dieser könnte in der Winterpause im Januar einen Termin im Jenaer Paradies vorsehen.


RWE / FCC / Sven Biereige / 27.05.11 / tag
Quelle: TA


Re: Rot-Weiss-Erfurt - BD33 - 10.06.2011

Ganz ineressante (lustige) Passagen. :roll:

Zitat:RWE-Präsident Rombach will weiteren Stürmer verpflichten

Rolf Rombach gibt für die kommende Drittliga-Saison einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel aus. Foto: Frank Steinhorst Rolf Rombach gibt für die kommende Drittliga-Saison einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel aus. Foto: Frank Steinhorst

Die fuߟballlose Zeit ist für Rot-Weiߟ-Präsident Rolf Rombach keine Urlaubszeit. Gerald Müller sprach mit dem 57-jährigen Rechtsanwalt, der seit 2005 an der Spitze des Vereins steht.

Mit Torwart Marcus Rickert, den Verteidigern Phil Ofosu-Ayeh, Bernd Rauw, Joan Oumari, Igor Jovanovic und Stürmer Serge Yohoua wurden bisher sechs Spieler verpflichtet. Wie viel kommen noch?

Erst einmal niemand.

Ist damit der Kader für die am 22. Juli beginnende neue Saison etwa schon komplett?


Die Tür ist nicht zu. 1, 2 Spieler könnten noch dazu stoߟen, vor allem sind wir noch an einem Stürmer interessiert.

Mit Orlishausen, Malura, Möckel, Stenzel und Semmer sind fünf Akteure weg, die zum Stamm zählten. Wen hätten Sie am liebsten gehalten?

Eigentlich alle. Und wir haben ja auch entsprechende Angebote unterbreitet. Doch die fallen bei einem Verein wie uns finanziell begrenzt aus.

Aber immerhin hat der FC Rot-Weiߟ die Lizenz im ersten Anlauf erhalten.

Darauf sind wir auch stolz. Doch es ist jedes Mal eine unheimliche Kraftanstrengung.

Ahlen und Koblenz sind finanziell gescheitert. Empfindet man da Schadenfreude.

ߜberhaupt nicht, man fühlt mit, es könnte uns ja auch so gehen.

Die vor drei Jahren eingeführte 3. Liga wird vom DFB sehr gern als Erfolgsmodell verkauft. Stimmen Sie in den Jubelchor mit ein?

Sportlich ist sie zweifellos attraktiv. Aber es kann doch nicht sein, dass über den Abstieg letztlich nicht die Leistung auf dem Rasen entscheidet. Burghausen und Bremen II müssten normalerweise in die Regionalliga, bleiben nun jedoch drin, weil andere Vereine finanziell am Ende sind. Nein, da muss sich etwas ändern.

Was denn?

Es ist ja kein Zufall, dass sich die Präsidenten der Drittliga-Vereine schon getroffen haben und wirtschaftliche Lösungen suchen. Der DFB sollte sich zumindest mal die Staffelung der Fernsehgelder überlegen.

Wie sieht die derzeit aus?

Ein Verein in der 2. Liga bekommt etwa 4 Millionen Euro, ein Drittliga-Klub 700.000 - obwohl der Aufwand eigentlich fast identisch ist.

Mit welchem Etat plant der FC Rot-Weiߟ kommende Saison?


Der Gesamtetat wird 3,6 Millionen Euro betragen, der für die erste Mannschaft einschlieߟlich des Funktionsteams etwa 2,3 Millionen.

Also rund 300.000 Euro weniger als letzte Saison.


Ja, Geld, das wir bei den Personalkosten rund um die erste Mannschaft einsparen müssen.

Co-Trainer Henri Fuchs soll noch keinen neun Vertrag haben. Erhält er einen?


Es laufen Gespräche, auf jeden Fall wird Stefan Emmerling weiterhin einen Co-Trainer an seiner Seite haben.

Einige Irritationen gab es um die Tribüne, die von Offenbach gekauft und nun angeblich doch nicht aufgestellt wird. Ist da so?


Es gab keinen Kaufpreis. Und da voraussichtlich schon im Frühjahr 2012 mit den Umbauten begonnen wird, lohnt sich ein Aufbau im Steigerwaldstadion nicht. Wahrscheinlich wird sie im Gebreite aufgestellt - die Stadt hat entsprechende ߜberlegungen.

Wie lautet nach Platz fünf diesmal das Saisonziel?

Erneut ein einstelliger Tabellenplatz. Mehr wäre vermessen, es wird ja wieder eine neuformierte Mannschaft antreten.
Quelle: TA